Referent*innen - 25. April

(in alphabetischer Reihenfolge)

Jonas Hettwer

Workshop:  Von Europa bis Kommune - Projektfinanzierung mit Hilfe der öffentlichen Hand
Die ersten Stiftungsförderungen oder Startfinanzierungen laufen aus? Kein Geld um zu wachsen? Keine Ahnung wie es finanziell weiter gehen soll?

Könnte die Antwort vielleicht eine Finanzierung mit Hilfe der öffentlichen Hand sein? 
 Unbegrenzte Fördermittel? Für immer ein Teil der staatlichen Wohlfahrtspflege sein? Nie wieder Geldsorgen? Ist das möglich?

Diese Fragen möchte ich mit Ihnen gemeinsam beantworten. Wir schlagen uns mit Begriffen wie Förderrichtlinien, Regelinstrumenten und Vergabeplattformen rum. Wir kämpfen uns durch einen Dschungel an europäischen Fördertöpfen, Bundesmitteln und Landesfinanzierungen um am Ende vielleicht eine Antwort auf die Frage zu bekommen: Ist es möglich mit öffentlichen Mitteln mein Projekt zu finanzieren? 

Der Workshop richtet sich vor allem an Personen die bisher noch keine oder nur wenig Erfahrung mit der Beantragung von öffentlichen Finanzmitteln haben. 

 

Jonas Hettwer ist Geschäftsführer der JOBLINGE gemeinnützige Aktiengesellschaft Berlin. Nach einem Abstecher in die Unternehmensberatung, hat der gelernte Sozialmanager über 400 soziale start-ups, bei dem von McKinsey & Company gegründeten businessplan-Wettbewerb startsocial, begleitet und unterstützt. 

Seit 2015 leitet er die gemeinnützige Aktiengesellschaft JOBLINGE Berlin - welche sich dem Thema Jugendarbeitslosigkeit und Chancengleichheit widmet. Mit über 30, zum Großteil  öffentlich finanzierter Standorte, und über 200 Mitarbeitern ist JOBLINGE bundesweit erfolgreich aktiv. 

Als Experte für Finanzierungsfragen und Organisationsentwicklung unterstützt er regelmäßig ehrenamtlich soziale Projekte in ihren Entwicklungsvorhaben.


Peter Kordes

Workshop: Kosten- und Finanzierungspläne -

geben einen Überblicke und erleichtern die Arbeit in Vereinen und Projekten!

Anhand von euern Ideen und Projekten wollen wir Kosten- und Finanzierungspläne (K/F) zur Durchführung erstellen.

Um was für eine Finanzierungs- und Kostenstelle handelt es sich? Was gehört in diese Kosten- und Finanzierungspläne hinein? Was tun wenn die Zahlen sich ändern? Wie gehe ich mit neuen Kostenstellen um, die sich kurzfristig auftun? Was passiert bei erhöhten Einnahmen bzw. Ausgaben? Dazu stelle ich die Vor- und Nachteile detaillierter Kosten- und Finanzierungsplanung für den Projektträger vor.

Peter Kordes entwickelt seit Jahrzehnten Projekte in Zusammenarbeit mit  kommunalen, öffentlichen und privaten Einrichtungen. Dazu gehörten: MS STUBNITZ, Rostock, ewerk-sassnitz, Demokratie und Toleranzprojekte, Schulen, Vereine, Kommunen sowie private Sponsoren- und Spendensuche.


Kerstin Magnussen

Workshop: „Von der Projektidee zum Projektbericht“ – Förderprojekte strukturiert und praxisorientiert planen und dokumentieren

In dem Workshop geht es darum, ein Bewusstsein zu wichtigen Arbeitsschritten zur Sicherstellung einer strukturierten Planung und darauf aufbauenden Dokumentation Ihrer Förderprojekte zu schaffen. Weiteres Ziel ist es, auf Stolpersteine und Herausforderungen, die erfahrungsgemäß in der praktischen Umsetzung von Förderprojekten eintreten können, einzugehen.

Schwerpunkte des Workshops sind:

Workshop Teil I:

  • von der Projektidee zur Antragsstellung 
  • Projektentwurf und -konzeption - unterschriftsreife Vorbereitung des Fördermittelantrages

 

Workshop Teil II:

  • Aufwands- und Kostenplanung, Besonderheiten zu Projektkosten
  • Projektabschlusssitzung und -bericht, Verwendungsnachweis und Sachbericht


Kerstin Magnussen
ist seit 2010 freiberuflich als Beraterin, Autorin und Trainerin "Beratung Projekte und Personal" tätig. Sie hat ausgeprägte Praxiserfahrung in der Projektsteuerung sowie in der Projekt- und Prozessbegleitung, arbeitet an Publikationen/Veröffentlichungen zur Gestaltung der Projektarbeit und ist daneben als Vortragsrednerin tätig. Frau Magnussen hat Betriebswirtschaft studiert und die (Re)Zertifizierung zur Projektmanagementfachfrau absolviert. 


Annette Rost

Workshop: Tipps und Tricks aus dem Tierschutz - so rufen Sie erfolgreich zu Spenden auf!

Europas größtes und modernstes Tierheim stellt sich vor! Wie funktionieren Fundraising und Vermarktung des spendenbasierten Vereins? Was tun bei diverser Zielgruppe und verändertem Spenderverhalten? Kann es Fundraising ohne umfassende Öffentlichkeitsarbeit geben? Diese und viele andere Aspekte sind Inhalt des Workshops.

Annette Rost leitet seit 2016 den Bereich Kommunikation & Marketing des 1841 gegründeten Tierschutzvereins für Berlin, sie ist verantwortlich für Fundraising, Presse & Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen und die Abteilung Kinder- und Tierschutzjugend. Rost war zuvor in leitenden Funktionen in internationalen Konzernen und Unternehmen der Entertainmentindustrie tätig und betreute dort Bereiche wie strategische PR-Entwicklung, Redaktion, Vermarktung  und Brand Building.