Referent*innen - 24. April 

(in alphabetischer Reihenfolge)

Tobias Döppe

Workshop:  Systematische Fördermittelrecherche – Das passende Programm finden
Förderprogramme gibt es wie Sand am Meer. Stiftungen jeglicher Couleur, staatliche Förderung auf kommunaler, Landes- und Bundesebene und dazu ein eigenes Universum an EU-Fördermitteln – wie orientiere ich mich im Förderdschungel?

Dieser praxisorientierte Workshop vermittelt einen Überblick und Handwerkszeug für eine systematische Fördermittelrecherche. Erste Erfahrungen mit Anträgen und eine konkrete Projektidee bitte mitbringen.

  • Wie tickt die andere Seite, warum und wofür gibt es Geld?
  • Über welche Portale und Übersichten verschaffe ich mir einen Überblick?
  • Wie finde ich systematisch die Programme, die am besten zu uns passen?
  • Fleißarbeit und langer Atem – Selbstorganisation für Fristen, Ausschreibungen und das Netzwerken.


Tobias Döppe ist Trainer, Moderator und Prozessbegleiter mit Fokus auf gemeinnützige Organisationen. Dort hat er mehrere Jahre in leitender Position gearbeitet. Er ist zertifizierter EU-Fundraiser (emcra Berlin). Ziel seiner Arbeit ist, Methoden, Strukturen und Dialogräume anzubieten, damit Vielfalt, Wertschätzung und wirksames Engagement gelingt. Zum Beispiel durch gelungene Förderprojekte.

Dr. Monika Meyer-Klette (im Bild Mitte)

Förderprogramm: Gemeinsam mehr erreichen für die weitere positive Entwicklung Vorpommerns
Bürgerinnen und Bürger in ihrer Mitverantwortung stärken und Vereine u.a. Initiativen darin unterstützen, eine sozial friedliche, umweltgerechte und kulturell vielfältige Region zu sein. Ob freiwillige Feuerwehr im Dorf, Interkulturelles Nähcafé, Patenschaften zwischen Jung und Alt, Musiktalente, Kulturelle Begegnungszentren im ländlichen Raum, moderne Trendsportarten, Kirchgemeinden oder Bildungsprojekte – möglichst direkt und nachhaltig wirkend für den Einzelnen und die Gemeinschaft.

Dr. Monika Meyer-Klette ist Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Vorpommern. 1954 geboren in Leutersdorf, Oberlausitz, Sachsen
Diplom-Ökonomin und Kulturwissenschaftlerin – Studium, Promotion in Leipzig u. Halle/S.
1984-94 Chefdramaturgin am Theater Greifswald
danach diverse Kultur-, Kunst- u.a. Projekte
2007-17 Koordinatorin des Bürgerhafens Greifswald – Zentrum für bürgerschaftliches Engagement

Dr. Arthur König (im Bild rechts)

Förderprogramm: Förderprogramm: Gemeinsam mehr erreichen für die weitere positive Entwicklung Vorpommerns
Bürgerinnen und Bürger in ihrer Mitverantwortung stärken und Vereine u.a. Initiativen darin unterstützen, eine sozial friedliche, umweltgerechte und kulturell vielfältige Region zu sein. Ob freiwillige Feuerwehr im Dorf, Interkulturelles Nähcafé, Patenschaften zwischen Jung und Alt, Musiktalente, Kulturelle Begegnungszentren im ländlichen Raum, moderne Trendsportarten, Kirchgemeinden oder Bildungsprojekte – möglichst direkt und nachhaltig wirkend für den Einzelnen und die Gemeinschaft.
Dr. Arthur König ist Vorsitzender des Vorstands der Bürgerstiftung Vorpommern.
1950 geboren in Gardelegen, Hansestadt in der Altmark, Sachsen-Anhalt
Physiker - Studium, Promotion, Tätigkeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
1998-2001 Abgeordneter des Landtags MV für Greifswald
2001-2015 Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt

Daniel Lehmann

Workshop:  Dein Verein und das Geld: Online-Fundraising: Spenden sammeln, Kampagnen starten und Sponsoren finden
Du interessierst Dich für die Möglichkeiten, online Spenden zu sammeln?  Du benötigst einen Überblick darüber, wie Crowdfunding funktioniert und was zu einer erfolgreichen Spendenkampagne gehört? Du möchtest Unternehmen und Stiftungen als Partner gewinnen und staatliche Förderprogramme zur Finanzierung Deiner Projekte nutzen? Hier erfährst Du alles Wichtige rund um das Sammeln von Geldern für Deinen Verein. Angefangen bei den unterschiedlichen technischen Möglichkeiten, online Spenden zu sammeln bis hin zur transparenten und ansprechenden Kommunikation Deines Spendenprojekts, vermittelt Dir der Workshop grundlegende Tipps zum Online-Fundraising.

Daniel Lehmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Journalismus und Kommunikation an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) Berlin. Für Deutschland sicher im Netz e.V. und Die Verbraucher Initiative e.V. ist er regelmäßig als Moderator und Referent im Einsatz. In Workshops und Seminaren vermittelt er schwerpunktmäßig Medienkompetenz in Bezug auf Fake News und klärt über Datensicherheit und die DSGVO auf. 

Thomas Lenz

Förderprogramm: Vorpommern Fonds
weitere Infos folgen...




Sigrid Prokop

Förderprogramm: Europäischer Fonds ESF Kleinprojekte in Mecklenburg-Vorpommern
Das Programm ESF Kleinprojekte fördert kleine lokale Projekte in den Handlungsfeldern Gesundheit, Sport/Bewegung und bürgerschaftliches Engagement, insbesondere solche, die geeignet sind

  • einen Beitrag zur beruflichen und gesellschaftlichen Integration durch die Erhöhung und Erhaltung der Beschäftigungsfähigkeit zu leisten,
  • in Stadtteilen oder Orten mit besonderen sozialen Problemen den sozialen Zusammenhalt zu fördern oder
  • das Gemeinwesen auf der Basis zivilgesellschaftlichen Engagements zu stärken und demokratische Entwicklungen zu unterstützen.


Sigrid Prokop von der Geschäftsstelle des Regionalbeirats Mecklenburgische Seenplatte hat in den vergangenen Jahren viele solcher Kleinprojekte begleitet. Sie erklärt, worauf es bei der Antragstellung ankommt und zeigt Beispiele, die inhaltliche Orientierung geben.

Thomas Reimann

Förderprogramm: LEADER und ILER - Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung
Thomas Reimann stellt zwei Programme speziell für den ländlichen Raum vor.
LEADER ist ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Lokale Aktionsgruppen vor Ort vergeben Mittel für Projekte auf der Grundlage eines selbst erarbeiteten Entwicklungskonzepts. 
Mit der ILERL M-V können Investitionen in den Bereichen Flurbereinigung, kommunale Straßen- und Wegeinfrastruktur, Dorfentwicklung, Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen und kleine touristische Infrastruktureinrichtungen gefördert werden.

 

Thomas Reimann ist Leiter des Referates ländliche Entwicklung im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern. Das Referat trägt die fachliche Verantwortung für die Umsetzung der vorgestellten Fördermaßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern. Als Mitglied der Gemeindevertretung seines Wohnortes kennt Thomas Reimann aber auch die andere Perspektive.

Lena Röcker

Förderprogramm: startsocial – Hilfe für Helfer
startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Stipendien an soziale Initiativen, die mit Ehrenamtlichen arbeiten. Die startsocial-Stipendiaten erwartet eine kostenlose viermonatige Beratung ihrer sozialen Initiative durch jeweils zwei erfahrene Fach- und Führungskräfte. Diese unterstützen die Stipendiaten bei der Verwirklichung oder Weiterentwicklung ihrer sozialen Organisationen, Projekte und Ideen. Darüber hinaus bietet das Stipendium zahlreiche spannende Veranstaltungen, Workshops und Pro-bono-Angebote. 25 herausragende Initiativen werden am Ende des Stipendiums auf einer feierlichen Preisverleihung in Berlin geehrt. Sieben von ihnen erwarten dort Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro.

Lena Röcker arbeitet seit 2013 bei startsocial, einem bundesweiten Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 Stipendien an soziale Initiativen und unterstützt diese durch Beratung, Qualifizierung und Sichtbarkeit. Als Projektleiterin ist Lena Röcker für das Management des Wettbewerbs und das Alumni-Netzwerk verantwortlich.

Franz-Martin Schäfer

Förderprogramm: Ehrenamtsstiftung MV - Förderung von ehrenamtlich getragenen Vorhaben
Die Förderung der Ehrenamtsstiftung ist für kleinere Vorhaben ideal. Anträge können das ganze Jahr ohne Fristen, einfach und schnell gestellt werden. Gefördert werden ehrenamtlich getragene Vorhaben und Ideen, die geeignet sind die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in MV zu stärken - und das für alle gemeinnützigen Zwecke. Franz-Martin Schäfer zeigt Ihnen wie unkompliziert das funktioniert.

Franz-Martin Schäfer

Workshop:  Spenden - was müssen Vereine rechtlich beachten
In diesem Workshop werden die Grundlagen des Spendenrechts dargestellt. Dabei richtet sich der Fokus auf gemeinnützige Vereine und die Vorschriften, die Vorstände von Vereinen im Umgang mit Spenden beachten müssen. Von der korrekten Ausstellung der Spendenbescheinigung  über die verschiedenen Arten einer Spende bis hin zur Spendenhaftung wird Franz-M. Schäfer dieses Thema interaktiv anhand von praktischen Beispielen vorstellen.

 

Franz-Martin Schäfer beantwortet häufig Fragen von Vereinen, bei denen das Spendenrecht eine zentrale Rolle spielt. Er ist Jurist und berät als Justitiar der Ehrenamtsstiftung MV gemeinnützige Vereine zu unterschiedlichen rechtlichen Themen. Zudem ist er selbst für einen europaweit tätigen gemeinnützigen Verein ehrenamtlich engagiert und kennt auch diese Perspektive.

Dr. Anna-Konstanze Schröder

Förderprogramm: Projekte der Heimatpflege – erstmals einen Antrag stellen
Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern (HMV) fördert kleine Projekte zur Heimatpflege mit Mitteln des Landes. Sie können sich mit der gesamten Themenbreite des Heimatengagements befassen wie z.B. Niederdeutsch, Ortsgeschichte und Heimatstuben, Trachten, Tanz, Musik, Kulturlandschaft oder Denkmalpflege. Gefördert werden – auch angehende – Mitglieder des HMV. Das Förderverfahren ist vergleichbar dem der Ehrenamtsstiftung. Die meisten unserer Anträge kommen von Erstantragstellern. Deswegen begleite ich den Förderprozess sehr intensiv. In der Runde können wir über die Schritte und Fallstricke von der Idee und Projektkonzeption über Antrag und Durchführung bis zur Abrechnung eines Projektes sprechen.

 

Dr. Anna-Konstanze Schröder ist Geschäftsführerin des Heimatverbandes MV. Das ist der Dachverband für alle Menschen, Vereine und Institutionen in Mecklenburg-Vorpommern, die sich der Heimatpflege in einem aufgeklärten und weltoffenen Sinne widmen. Er wurde 2015 gegründet und vernetzt Heimatengagierte, die ganz unterschiedlich organisiert sind wie Heimatvereine, Familienforscher, Kindertagesstätten, eine Naturschutzstation, Ämter und Gemeinden, Literatur- und Kunstvereine, Gutshäuser, ein Verlag, eine Gedenkstätte, Museen oder auch Einzelpersonen. 

Birgit Schunke

Workshop:  Regionale Partnerschaften mit Unternehmen initiieren und gestalten
Gemeinsam ein Stück die Welt verbessern. Von der Spende bis zur nachhaltigen Kooperation in Projekten ist es lohnend, sich mit der Wirtschaft auseinander- und zusammenzusetzen. Voraussetzung für soziale Organisation ist eine gute Vorbereitung, um mit verantwortungsbewussten Unternehmen in Kontakt zu kommen und die Zusammenarbeit auf Augenhöhe zu gestalten. Ein überlegtes Vorgehen, dass die Fragen beantwortet: Was wollen wir? Was bieten wir? Wie finden wir das richtige (lokale) Unternehmen für uns? Wie funktioniert eine gelungene Ansprache? Was sind Erfolgsfaktoren für gute Partnerschaften? In diesem praxisorientierten Workshop werden dazu Grundlagen vermittelt, aus Erfahrungen berichtet und gemeinsam erste Ideen für individuelle Vorgehen erarbeitet. 

 

Birgit Schunke ist Projekt- und Organisationsberaterin und arbeitete als internationale Betriebswirtin sowohl in der Wirtschaft als auch im sozialen Bereich, sowohl freiberuflich als auch in leitenden Positionen. Seit 2008 ist sie Mitglied beim Heldenrat e.V. und seit 2014 Co-Founder und Beraterin der Heldenrat GmbH. Die Mission ist der Brückenbau zwischen Wirtschaft und Sozialem auf der Basis von Wissenstransfer und Kooperation.

Miro Welcker

Förderprogramm: Menschen stärken Menschen Chancenpatenschaften
Durch „Menschen stärken Menschen Chancenpatenschaften“ möchte die spendenfinanzierte Stiftung Bildung mit Hilfe von ehrenamtlichen Engagement solche jungen Menschen erreichen, die durch bisher bestehende Angebote nur schwer zu erreichen sind. Wir stärken Ihr Engagement, für Patenschaften zwischen Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Teilhabechancen, gefördert aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums. Gemeinsam mit Ihnen als Ehrenamtliche aus Kita und Schule wollen wir den Rahmen dafür schaffen, dass sich Patenschaften an Ihrer Kita und Schule finden. Darüber hinaus erarbeiten wir mit Ihnen vielfältige Formen der Unterstützung und fördern Ihr Engagement und Aktivitäten finanziell.

Miro Welcker ist Projektverantwortlicher für Mecklenburg-Vorpommern der spendenfinanzierten Stiftung Bildung. Seit Oktober 2018 berät er in dieser Rolle Ehrenamtliche aus Kita und Schule in Mecklenburg-Vorpommern zu den Fördermöglichkeiten mithilfe des Programms „Menschen stärken Menschen Chancenpatenschaften“. Darüber hinaus bietet er Vernetzung zwischen Ehrenamtlichen an, organisiert Fortbildungsangebote für die Ehrenamtlichen und schafft dadurch Schnittstellen für ein erfolgreiches Ehrenamt im Bereich Kita und Schule. Nach Stationen des Studiums in Greifswald und Berlin ist er nun in den Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte gezogen und ist von hier aus für die Stiftung Bildung tätig.